Theater Augsburg Logo
Archiv

Ein Sommernachtstraum

William Shakespeare
Info

Theseus, Herzog von Athen, steht kurz vor der Hochzeit mit der besiegten Amazonenkönigin Hippolyta, als er mit einer Klage konfrontiert wird: Die junge Hermia weigert sich, den vom Vater bestimmten Demetrius zu heiraten, weil sie Lysander liebt. Theseus stellt klar, dass ihr bei Ungehorsam Tod oder Kloster drohen. Daraufhin flieht das Liebespaar in den Wald, verfolgt von Demetrius, der Hermia liebt und der von allen verschmähten Helena, die wiederum in Demetrius verliebt ist. Doch damit nicht genug. Im Wald geraten die vier in den Strudel eines Eifersuchtsstreits zwischen der Elfenkönigin Titania und ihrem Gatten Oberon. Puck, ein bösartigen Streichen nicht abgeneigter Kobold, und eine geheimnisvolle Wunderblume tragen dazu bei, dass die Sommernacht zu einem wahnwitzigen Alptraum mit skurrilen Liebesverwirrungen gerät.

Shakespeares Ein Sommernachtstraum ist eine kunstvoll gestrickte Komödie über Schein und Sein. Regie führt Christoph Mehler. 2012 wurde seine Nürnberger Woyzeck-Inszenierung mit dem Preis für die beste Produktion bei den 30. Bayerischen Theatertagen in Augsburg ausgezeichnet.

Spieldauer: 90 Minuten, keine Pause