Theater Augsburg Logo

Auerhaus

nach dem Roman von Bov Bjerg
ausverkauft
Gewählter Termin:

Samstag 18.02.2017 20:30 Uhr hoffmannkeller

Spieldauer: 1h 30min

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Info

Westdeutsche Provinz in den achtziger Jahren: Die Mitschüler haben nur noch die bevorstehenden Abiturprüfungen im Kopf, doch seit Frieders Selbstmordversuch haben sich die Prioritäten seines besten Freundes Höppner deutlich verschoben. Zusammen mit Freunden beziehen die beiden ein altes Bauernhaus auf dem schwäbischen Land, das aufgrund der Dauerbeschallung mit dem Madness-Song „Our house“ und der des Englischen nicht mächtigen Nachbarschaft zum „Auerhaus“ wird. Das erklärte Ziel der Wohngemeinschaft: Frieder darf sich nicht umbringen.
Die neue Wohnsituation bedeutet allerdings nicht nur große Verantwortung füreinander, sondern auch große Freiheit. Die Jugendlichen versuchen, der scheinbar unvermeidlichen Abfolge von „birth – school – work – death“ zu entkommen, und ahnen doch gleichzeitig die Endlichkeit der Auerhaus-Utopie.

Bov Bjerg (Jahrgang 1965) beschwört in seinem Coming-of-Age-Roman die Sehnsucht nach Freiheit, Selbstbestimmtheit und Gemeinschaft der Jugend und stellt mit der Darstellung alternativer Lebens- und Persönlichkeitsentwürfe ganz nebenbei das in der Leistungsgesellschaft etablierte Konzept des „Scheiterns“ in Frage.

Bei dieser Vorstellung werden Stroboskop-Effekte verwendet. Bitte wenden Sie sich an unseren Besucherservice, sollten Sie unter Epilepsie leiden oder epilepsiegefährdet sein.

PREMIERE : 10.02.2017