Theater Augsburg Logo
Doris Buchrucker

Doris Buchrucker

Schauspielerin – Gast

Doris Buchrucker studierte von 1973 bis 1976 Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Im Anschluss an ihre Ausbildung arbeitete sie an vielen deutschen und internationalen Bühnen, u. a. am Stadttheater Ingolstadt, bei den Luisenburgfestspielen, an der Deutschen Bühne Ungarn, bei den Salzburger Festspielen, am Residenztheater München, an den Kammerspielen Hamburg, am Staatstheater Hannover, am Schauspiel Bonn sowie am Thalia Theater Hamburg. Zuletzt war sie u. a. bei den Tiroler Volksschauspielen Telfs in der Uraufführung von Georg Ringsgwandls Stubenoper Der varreckte Hof, am Vorarlberger Landestheater in Holzfällen, Eine Erregung nach Thomas Bernhards gleichnamigem Roman sowie in der Nürnberger Tafelhalle in Jagdszenen aus Niederbayern von Franz Xaver Kroetz zu sehen.

Neben ihrer Tätigkeit für die Bühne arbeitet Doris Buchrucker regelmäßig für Film und Fernsehen. So spielte sie beispielsweise in Boris Kunz' Drei Stunden, in Max Färberböcks Sau Nummer vier, im zweiten Teil von Axel Cortis Emigrantentrilogie Hin und Zurück – Santa Fé, die weibliche Hauptrolle in der Verfilmung von Bernard Malamuds Roman Der Gehilfe, in Konstantin Ferstls Wie es bleibt sowie zuletzt in Anna Martinetz' Onkel Wanja und Sebastian Sterns Der Hund begraben.

Bei Pünktchen und Anton ist Doris Buchrucker zum ersten Mal am Theater Augsburg zu sehen.

In dieser Spielzeit beteiligt an: