Theater Augsburg Logo
Eric Laporte

Eric Laporte

Tenor – Gast

Der aus dem französischsprachigen Teil Kanadas stammende Tenor Eric Laporte singt die Rolle des König Ouf aus Emmanuel Chabriers L'Etoile, mit der er sein Augsburg-Debut gibt, nicht zum ersten Mal: Er war es, der den unberechenbaren und mitunter unfreiwillig komischen Regenten in der deutschen Erstaufführung der Oper in Bielefeld 2009 verkörperte - die Wiederentdeckung des leichtfüßigen Meisterwerks und seine launische Hauptfigur wurden damals begeistert gefeiert.
Zu diesem Zeitpunkt war Laporte schon seit fast einem Jahrzehnt in Europa: Sein Debüt hatte er am Landestheater Salzburg gegeben, wo er als Tamino in der Zauberflöte auf der Bühne stand, danach war er von 2001 bis 2003 Ensemblemitglied in Linz und von 2009 bis 2012 in Bielefeld - die restliche Zeit war er freiberuflich tätig, was ihn an renommierte Bühnen in ganz Europa führte: Z.B. an die Kölner Oper, die Deutsche Oper am Rhein, die Opern in Metz, Straßburg und Lyon, die Niederländische Reisopera und die Scottish National Opera sowie zu Festivals wie dem Brucknerfest in Linz. Laportes Repertoire ist breit und reicht von Jonathan aus Händels Saul und Rameaus Dardanus über die großen Mozart- und Rossini-Partien bis zu dem italienischen Sänger aus dem Rosenkavalier und Massenets Nicias.
In dieser Spielzeit beteiligt an: