Theater Augsburg Logo
Fotograf Nik Schölzel; Tjark Bernau

Tjark Bernau

Schauspieler

Tjark Bernau, geboren 1981 in Lingen und aufgewachsen im oberbayerischen Bad Reichenhall, studierte nach seinem Abitur Physik an der Universität Regensburg. Nach dem Vordiplom begann er ein Schauspielstudium an der Otto Falckenberg Schule in München, das er 2008 erfolgreich abschloss. Außerdem wirkte er bei diversen Film- und Fernsehproduktionen mit und war an mehreren Hörspielproduktionen u. a. für den BR und den NDR beteiligt.

Tjark Bernau stellte sich dem Augsburger Publikum im März 2008 mit der Titelrolle in Clavigo vor und ist seit der Spielzeit 2008/09 festes Ensemblemitglied. Er war neben zahlreichen anderen Rollen als Johannes Vockerat in Gerhard Hauptmanns Einsame Menschen, als Galy Gay in Brechts Mann ist Mann und als Franz in Schillers Die Räuber zu sehen. 2012/13 spielte er u. a die Titelrolle in Ulysses auf dem Flaschenfloß (DSE) und Leonce in Jan Philipp Glogers Inszenierung Leonce und Lena.

Für seine schauspielerischen Leistungen in der Spielzeit 2013/14 - u. a. als Boandlkramer in Der Brandner Kaspar und das ewig` Leben und Hamlet in Hamlet, Prinz von Dänemark, beide Produktionen in der Regie von Markus Trabusch - erhielt er den Theaterpreis des Augsburg Journals 2014.

In der Spielzeit 2015/16 war Tjark Bernau in der Wiederaufnahme des Brandner Kaspars, Ein Sommernachtstraum und Die lächerliche Finsternis auf der Bühne zu erleben und übernahm gemeinsam mit seinem Kollegen Anton Koelbl die Regie der Produktion Gust.