Theater Augsburg Logo
Fotograf Nik Schölzel; Giulio Alvise Caselli

Giulio Alvise Caselli

Bariton

Der aus Norditalien stammende Bariton Giulio Alvise Caselli studierte Germanistik und Sprachwissenschaft an den Universitäten von Ferrara und Regensburg. Nach frühem Beginn auf der Geige nahm er Gesangsunterricht bei seiner Mutter, der Sopranistin Maria Gabriella Munari und studierte anschließend an der Münchner Musikhochschule bei Wolfgang Brendel, Sylvia Greenberg und Helmut Deutsch. Von 2006 bis 2008 gehörte er zum Ensemble des Theaters Dortmund, wo er u. a. als Figaro in Der Barbier von Sevilla debütierte. Am Teatro Comunale in Modena interpretierte er den Ned Keene in Cesare Lievis Inszenierung des Peter Grimes, die im italienischen Rundfunk RAI ausgestrahlt wurde. 

Als Gast am Linzer Landestheater sang er u. a. den Momus in Platée von Jean-Philippe Rameau sowie den Frédéric in Lakmé von Léo Delibes. Bei der Eröffnung der Biennale Musica 2010 in Venedig, die von der RAI ausgestrahlt wurde, sang er die Titelpartie in Mozarts Don Giovanni. Zu seinem Repertoire gehören außerdem Guglielmo in Così fan tutte, Fernando in Die diebische Elster, Marullo in Rigoletto und Nardo in Gärtnerin aus Liebe. Gastengagements führten ihn u. a. an Opernhäuser in Freiburg, Aachen, Bielefeld, Brandenburg, Würzburg, Ferrara, Montepulciano und zum Rheingau Musik Festival.

Seit der Spielzeit 2011/12 ist er Ensemble-Mitglied am Theater Augsburg und war hier u. a. als Graf in Le nozze di Figaro, als Dr. Falke in der Operette Die Fledermaus, Schaunard in Puccinis La Bohème, als Titelfigur in Mozarts Don Giovanni und Debussys Pelléas et Mélisande und als Nardo in Mozarts Die Gärtnerin aus Liebe zu erleben. Zuletzt war Giulio Alvise Caselli als Phedros in Alexander Zemlinskys Der König Kandaules, als Hermann und als Schlemihl in Jacques Offenbachs Opera fantastique Hoffmanns Erzählungen und als Belcore in Gaetano Donizettis Der Liebestrank auf der Augsburger Bühne zu sehen.

In dieser Spielzeit beteiligt an: